Jahresbericht der First-Responder Wartenberg 2016

30. März 2017

Jahresbericht der First-Responder Wartenberg 2016

 

Rückblick:

Erstversorgung leisten auf hohem Niveau. Dies war und ist eines der selbstgesteckten Ziele, die sich die Angehörigen der First-Responder im Markt Wartenberg gesetzt haben. Seit mittlerweile 17 Jahren sind sie aus dem Gefüge der Feuerwehr Wartenberg nicht mehr wegzudenken. Bei Einsätzen wurde den Hilfesuchenden bis heute 3850-mal qualitativ hohe Versorgung zuteil.
 
Der Stand der mitwirkenden Kräfte hat sich im Jahr 2016 verändert. Tobias Martjklas ist nach bestandenem Lehrgang neu dazugekommen. Somit haben wir einen neuen Personalstand von 24 Mitgliedern (Stand 31.12.2016).
 
Auf Landkreisebene und in Wartenberg wurden 6 Ausbildungsveranstaltungen von den First-Respondern besucht.
 

Statistik:

Einsätze: 125 (2015: 162)  
(Gesamt seit 28.04.2000 bis 31.12.2016: 3818 Einsätze)
 
davon:
Internistische Notfälle:    70 56%
Reanimationen / (Exitus) ohne Reanimation: 8 (5) / 1 6,5% / 0,5%
Chirurgische Notfälle:   29 23,5%
Sonst. Notfälle:       9 7%
Verkehrsunfälle:         8 6,5%
                                                                                                                         

Eintreffen am Einsatzort - Zeitvergleiche First-Responder / Rettungsdienst:

Gemeindebereich First-Responder Rettungsdienst Zeitvorteil
Wartenberg 5 Minuten 12 Minuten 7 Minuten
Fraunberg 10 Minuten 14 Minuten 4 Minuten
Kirchberg 10 Minuten 15 Minuten 5 Minuten
       

Ausrückbereich aufgeteilt in Gemeinden:

Wartenberg:                       103     (82,5 %)
Kirchberg:                            13
Fraunberg:                            9
 

Stunden:

Es sind im Jahr 2016 855 Stunden von den First-Respondern geleistet worden. Diese setzen sich wie folgt zusammen:
 
Ausbildung und Fortbildungen: 253 Stunden
Einsatzstunden: 422 Stunden
Materialpflege, Kontrollen und Verwaltung: 180 Stunden
   

Weiterhin wurde die Erstversorgung auch bei einem Großteil der Hauptübungen durchgeführt.

 

DANKE!

Ich möchte mich nun bei allen Feuerwehrkameraden bedanken, die mit ihrer hohen Motivation und Bereitschaft dazu beigetragen haben, dass dieses Projekt auch im Jahr 2016  so gut durchgeführt werden konnte und bei der Gemeinde, dass sie uns die finanziellen Mittel zur Verfügung stellt, bei unserer Kreisfeuerwehrärztin Frau Dr. Anette Faller, bei Kreisfeuerwehrarzt Herr Dr. Jörg Jakob und beim Ausbildungsteam des Landkreises Erding für die große Unterstützung. Bei den Kollegen des Bayerischen Roten Kreuzes, der Johanniter Unfallhilfe, der ILS Erding, den Notärzten, dem Malteser Hilfsdienst, sowie bei der Polizei für die bisherige sehr gute Zusammenarbeit, welche ich hoffe so weiterführen zu können und nicht zuletzt bei allen Gönnern dieses Systems.
 
Martin Stöckl
Leiter First-Responder
Kommandant